Wohlfühllüftung mit Inventer

Gerne bauen wir in unsere Blähtonhäuser in Kombination mit der ACALOR-Wärmepumpenheizung die Wechsellüfter der Firma Inventer ein (http://www.inventer.de). Der Vorteil dieses Systems ist unter anderem, das es einfach und preiswert zu installieren ist und im laufenden Betrieb vom Benutzer wenig Wartung verlangt.

Wir haben z.B. eine Baufamilie hier im Lauenburgischen bei der wir genau diese Kombination eingebaut haben. Sie freut sich über die kuschelige Strahlungswärme der Acalor-Heizung und er ist glücklich seine Zigarrillos nun gelegentlich mal im Hause rauchen zu dürfen. Denn dank der Inventerlüftung riecht es im Haus nicht nach kaltem Zigarrenqualm. Ich will hier nun sicherlich keine neuen Argumente für Raucher einführen, aber ich denke dies zeigt die zuverlässige Arbeitsweise der Lüfter.

Funktionprinzip der Inventer-Lüftung:

Inventer ist eine dezentral aufgebaute Lüftungsanlage mit Wärmerrückgewinnung. Jeder Inventer besteht aus einem keramischen Wärmespeicher und einem kleinen Ventilator mit Gleichstrommotor. Diese sitzen in einem Gehäuse und werden in der senkrechten Wand etwa in Sturzhöhe eingebaut.

Das System arbeitet in vier Phasen:

Phase 1: Die warme Raumluft wird mittels Ventilator durch den Wärmespeicher nach draußen transportiert. Dabei gibt sie die Wärme an den keramischen  Wärmespeicher ab. (Wärmerückgewinnung)

Phase 2: Nach ca. 70 sec ist der Wärmespeicher aufgeladen. Der Regler kehrt die Drehrichtung des Ventilators um.

Phase 3: Der Ventilator saugt nun von außen kalte aber frische Luft an. Die Luft strömt durch den warmen Wärmespeicher in den Raum und erwärmt sich dabei fast auf Raumtemperatur.

Phase 4: Nach 70 sec ist der Wärmespeicher ausgekühlt. Der Regler kehrt die Drehrichtung des Ventilators abermals um, so dass das System wieder den Zustand der Phase 1 erreicht.

 Für mich ist die Wärmerückgewinnung aber nur ein angenehmes Nebenprodukt. Im Vordergrund stehen für mich ein angenehmes Raumklima und eine hygienisch unbedenkliche Raumluftqualität.  Klasse finde ich auch die Wartungsarmut des Systems. Bei Bedarf stellt man die Wärmespeicher einfach in den Geschirrspüler und dreht den Knopf – fertig! Und das alles zu angenehm niedrigen Einbaukosten!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s