Selbstregulierung

Hendrik berichtet auf seinem Blog über einen interessanten Selbstregeleffekt einer als Strahlungsheizung ausgelegten wasserführenden Fußbodenheizung.

So sollte m.E. eigentlich jede moderne Fußbodenheizung ausgelegt werden. Als Tiefsttemperatur-Strahlungsheizung und hydraulisch gut abgeglichen. Mit Durchflußmengenreglern anstelle von Stellantrieben und Raumthermostaten. So ist die Nutzung passiver Energieeinträge und interner Wärmegewinne (z.B. Kamin) möglich.

Bei einer direktkondensierenden Wärmepumpe wie der ACALOR-Luft-Wärmepumpe wird der hydraulische Abgleich gleichfalls sehr genau vorgenommen. Dann gelingt es die Heizung besonders effizient als Strahlungsheizung auszulegen und mit einem Kondensationsdruck zu arbeiten, der einer Vorlauftemperatur von ca. 27 – 28° C entspricht. Da das Kältemittel nur jeweils an der kältesten Stelle kondensiert, wird erreicht, daß an jeder Stelle des Raumes bis auf den zehntel Grad genau die gleiche Temperatur herrscht. Ein Effekt, der mit einer wasserführenden Fußbodenheizung nur sehr schwer zu erzielen ist und den ich dort bislang noch nicht beobachten konnte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s