Michel Gewerbebau setzt auf ACALOR-Direktwärmepumpen in Gewerbe- und Produktionsgebäuden

Michel Gewerbebau GmbH, schleswig-holsteinisches Unternehmen für den gewerblichen Hochbau, den Einfamilienhaus- und Wohnungsbau, setzt auf die ACALOR-Direktwärmepumpe bei der Realisierung für baubiologisch gesundes Wohnen und hohe Energieeffizienz beim Heizen. Bei vergleichbarem Investitionsaufwand mit einer konventionellen Fußbodenheizung werden die Energiekosten allerdings halbiert.

Ernst Michel gründete 1923 die Firma Michel Tiefbau als Tiefbauunternehmen in Bartenstein, Ostpreußen. Nach dem Ende des Krieges verlegte er den Sitz des Unternehmens nach Neumünster, Schleswig-Holstein. Der Schwerpunkt des heutigen Unternehmens liegt im gewerblichen Hochbau, dem Einfamilienhaus- und Wohnungsbau sowie dem Spezialtiefbau und der Immobilienentwicklung in Norddeutschland und bundesweit.

In Hamburg hat Michel Gewerbebau für die GFS – Gesellschaft für Sicherheitstechnik GmbH ein großes Gewerbeobjekt mit Büros und angeschlossenen Wohnbereich umgesetzt. Michel Gewerbebau widmet sich dem Entwerfen, Planen und Erstellen von energiesparenden und somit ressourcenschonenden Gebäuden. Der Planungs- und Bauausführungsprozess ist dabei auf Energieeffizienz ausgerichtet. Innovative Systeme sind gefragt, die den hohen Ansprüchen der Bauherren und Hausbesitzer auf nachhaltiges Bauen gerecht werden.

Michel Gewerbebau setzt dabei auf die ACALOR-Direktwärmepumpe, die mit geringen Betriebskosten und einer hohen Energieeffizienz im Kostenvergleich mit anderen Heizsystemen überzeugt. Der Wartungsaufwand bei ACALOR-Anlagen ist Null. Es gibt nur zwei bewegte Teile, den Lüfter und den Kompressor, beide sind wartungsfrei und auf langlebigen Betrieb ausgelegt. Das Besondere der ACALOR-Direktwärmepumpe: Das System erzielt eine gleichmäßige Wärmeverteilung vom Boden bis zur Decke, auch in hohen Gewerbe- und Produktionsräumen. Selbst bei tiefen Außentemperaturen gibt das System gesunde Strahlungswärme ab und im Sommer kühlt das System auf das gewünschte Niveau herunter. Ferner können die Räume frei gestaltet werden, da das Heizungssystem im Boden verschwindet und die Heizungstechnik keinen Platz im Gebäude verbraucht.

Für die 832m² Produktions-und Gewerbefläche, 507m² Bürofläche und den 152m² Wohnbereich werden 10 ACALOR-Anlagen in Hamburg eingesetzt. Die Hallen und Räume zeichnen sich durch das Fehlen von Temperaturunterschieden in der Raumluft aus, das erzeugt ein konvektionsfreies Raumklima. Damit wird eine sehr hohe Behaglichkeit geschaffen, die insbesondere Allergiker schätzen.

Jan Christoph Michel, Geschäftsführer Michel Gewerbebau GmbH, stellt fest: „Die Nutzung betrieblicher Energieeinsparpotenziale wird in Zeiten knapper werdender Ressourcen und steigender Kosten immer mehr zum unternehmerischen Wettbewerbsfaktor. Spätestens beim Neubau von Industrie- und Gewerbebauten sollte die Energieeffizienz berücksichtigt werden. Wir setzen deshalb das ACALOR Heizsystem seit vielen Jahren ein. Unsere Kunden im Gewerbebereich sind begeistert über die hohe Energieeffizienz des Systems und die behagliche Atmosphäre in den Räumen. Entsprechend sind unsere Kunden sehr zufrieden mit der getroffen Wahl.“

Michel Gewerbebau, Erfahrung mit ACALOR

Michel Gewerbebau, Erfahrung mit ACALOR

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s