Archiv der Kategorie: Blogroll

Stromkosten – Kilowatt – Wärmepumpe

http://wp.me/p4vXu0-aW

Advertisements

Weitere Verschärfung der EnEv 2016 auf KfW-55 Standard sorgt für unverhältnismäßig hohe Anforderungen bei Wirtschaftsimmobilien

Der ZIA (Zentraler Immobilien Ausschuß), ein Interessenverband der Immobilienwirtschaft äußert die Sorge, dass eine weitere Verschärfung der Anforderungen bei der kommenden EnEV, zu unverhältnismäßig hohen Anforderungen bei der Errichtung von Wirtschaftsimmobilien führt.

Die verschärften Anforderungen verstießen gegen die Prinzipien der Technologieoffenheit und der Wirtschaftlichkeit.

Dazu hatte der Verband ein Gutachten bei Univ. Prof. Dr.-Ing. M. Norbert Fisch, CEO der EGS-plan Ingenieurgesellschaft, Stuttgart und Direktor des IGS, TU-Braunschweig in Auftrag gegeben. Dieses ist hier nachzulesen.

Anmerkung: Die Probleme durch die verschärften Anforderungen sind natürlich für die privaten Bauherren die gleichen. Nur scheinen die keine so starke Lobby zu haben.

Geteilt von WordPress

Eine interessante Wirschaftlichkeitsrechnung zu Photovoltaik und Wärmepumpe habe ich hier gefunden: 
Photovoltaik und Wärmepumpe: Jahresbilanz – http://wp.me/p1XGfS-1aL

Bild

Der ACALOR Stand auf der Nordbau als Panorama fotografiert. 

Der ACALOR-Fächer – eine kühlende Idee! 

Unser Hit auf der Nordbau!

Tag zwei auf der Nordbau in Neumünster.  

Wir freuen uns auf Euren Besuch! 

Von einem, der einzog, das Heizen neu zu lernen

„Qué qualor!“ sagt der Spanier, wenn es ihm zu heiß wird, und „Was für eine Hitze!“ war auch Stefan Nitzingers erste Assoziation, als er an sein neues Haus dachte und an die Fußbodenheizung, mit der er fortan würde leben müssen. Von kaum regulierbarer Wärme hatten ihm bereits Bekannte erzählt, von dicken Füßen und schlaflosen, weil stickigen Nächten. „Ich selbst kannte aus meinen Wohnungen nur Standard-Heizkörper“, erinnert er sich. Das war, bevor er vor knapp vier Jahren sein Haus kaufte. Nicht irgendeins, sondern eins mit Heizung von ACALOR. Die anfängliche Skepsis des 52-Jährigen zum Thema Fußbodenheizung löste sich hier schnell in Luft auf. Positiv überrascht sei er gewesen, sagt Stefan Nitzinger, der in Norddeutschland eine Raffinerie leitet. Keines der Vorurteile gegenüber der „Wärme von unten“ habe sich bewahrheitet. Das liegt vor allem an dem innovativen System der Luftwärmepumpe von ACALOR: Die in einem Kältemittel gespeicherte Wärme wird direkt und ohne die sonst übliche Vermittlung durch einen Wärmetauscher in die Rohre der Fußbodenheizung geführt.

Haus Welmbüttel ACALOR

 

Ohne Wärmetauscher, ohne Wasserpumpe, ohne aufwändige Steuerung verringert sich ganz nebenbei auch der Wartungsaufwand enorm. Von all diesen Vorteilen kann auch Stefan Nitzinger heute zufrieden ein Lied singen: 150 m2 Wohnfläche sind durchgängig wohl gewärmt. Den Kundenservice brauchte er noch kein einziges Mal zu beanspruchen. „Mein Temperaturprofil ist so gut eingestellt, dass die Heizung im Haus völlig problemlos meine Wohlfühltemperatur von 21,5 °C hält“, berichtet er. „Im Bad ein bisschen wärmer, im Schlafzimmer dafür etwas kühler. Die tiefste Außentemperatur war bislang -22 °C – es funktioniert alles reibungslos, zu jeder Jahreszeit.“ Das Einzige, was seiner Heizung fehlt, ist die Kühlfunktion. „Aber das“, winkt er ab, „vermisse ich überhaupt nicht. Mein Haus ist optimal gedämmt, wie viele andere heute auch, da bleibt die Wärme im Sommer ohnehin draußen. Also wenn jemand in meinem Umfeld neu bauen würde – ich würde immer ACALOR-empfehlen!“

Haus Welmbüttel ACALOR 2

Weitere Informationen auf: http://www.acalor.de